menuicon_komp
Pony-Auffangstation HOPE
Spendenkonto: IBAN CH70 0078 1031 7507 4200 0

Tierrettung

Bongo, Moana und Benjie | Jumbana | Gipsy | Mogli, Happy und Hope | Manolito | Luna und Charly | Hero | Mo | Leana

Jumbana

Drei Jahre mussten wir kämpfen, bis wir endlich im Sommer 2007 die kleine, sehr kranke Jumbana zu uns holen konnten. Sie hat Jahre stumm gelitten, musste mehrere schwer ausgeprägte Hufrehen aushalten und wurde dabei noch ausgemietet für Kinderreit-Spaziergänge. Wenn sie so grosse Schmerzen hatte, dass sie nur noch liegen konnte, wurde sie vom Besitzer tagelang in eine Box gesperrt, damit Leute beim Vorbeigehen nicht auf das Leid dieses Ponys aufmerksam wurden.
Da bei Ponys sowie Pferden die Zähne ein Leben lang wachsen, brauchen sie regelmässig einen Zahnarzt, welcher die Zähne raspelt. Jumbana hingegen hatte noch nie einen Zahnarzt gesehen, dementsprechend hatte sie so lange Zähne, dass sich der Unterkiefer in den Oberkiefer bohrte und dadurch ein Loch im Oberkiefer entstand. Darin verfingen sich Heu etc., was wiederum zu einer Entzündung und somit zu einem Abszess führte. Dieser Abszess wurde ebenfalls nicht behandelt und so wanderte die Entzündung weiter in Richtung Auge. Der Abszess drückte aufs Auge und der Schleimbeutel wurde dadurch aus der Augenschale gedrückt.

Abszess bei Jumbana Jumbana heute

Leider kam alle Hilfe für die kleine Jumbana zu spät. Noch ganze fünf Wochen haben wir versucht, ihre Schmerzen zu lindern. Aufgrund der jahrelangen schlechten Haltung und die darausfolgenden Schmerzen hatte sie ihren Lebenswillen leider aufgegeben. Wir haben uns entschieden, Jumbana zu erlösen und sie durfte in unseren Armen einschlafen. Trotz allem durfte dieses tapfere Pony noch fünf Wochen voller menschlicher Nähe und Geborgenheit spüren. Sie genoss unsere Zuneigung und Fürsorge jeden Tag. Momente, welche sie ganze 23 Jahre nie erleben durfte... JUMBANA WAR EIN TIER, WELCHES TROTZ VIELEM LEID NOCH IMMER VERTRAUEN IN MENSCHEN SETZEN KONNTE . . . SIE VERDIENT ALL UNSEREN RESPEKT!

zurück